Support

Open search

Erfahrungen und Tests mit der neuen Samsung Galaxy Watch 42/46 mm BT/LTE

Black Belt 

 

Guten Abend "ms22061977",

 

wo gibt es keine deutsche Tastatur mehr? Öhm......., ich habe eine deutsche Tastatur auf meiner Samsung Galaxy Watch 46mm LTE.... Schreib mal bitte unter welchen Bedingungen Dir das aufgefallen ist.

 

Mit lieben Grüßen aus dem Süden von Schevenhütte

 

Jürgen, der Jäger 

Voyager

Beim Tab S4 war nach dem Update die Tastatur nicht mehr Deutsch im DeX Modus . Nix Watch

Black Belt 

 

Da bin ich noch einmal "Ms22061977",

 

ach so......., na kein Wunder......., aber wahrscheinlich ist das Problem zu beheben...... 

 

Mit lieben Grüßen aus dem Süden von Schevenhütte 

 

Jürgen, der Jäger

Pathfinder

@all

hallo zusammen, kurze Zusammenfassung bezüglich Laufzeit. Hab gerade meine Ihr auf die Ladeschale gelegt mit 26% und 2,5 Tage Nutzung. Davon ca 3 Stundnen mit GPS und LTE

 

grüsse

Mario

7A6CADB9-3BE6-4157-82C2-D4F8A266CD0E.png

 

8B5B8303-E745-45B2-A44B-65BB4D0EC98B.png

 

Black Belt 

 

Guten Tag zusammen, guten Tag Mario,

 

hm......., ich hatte die Möglichkeit meine beiden Samsung Galaxy Watchs unter Tizen-4.0.0.1 lange Zeit zu vergleichen. 

 

Als meine Frau und ich noch die gleiche Tizen-4.0.0.1 Version hatten, lagen unsere beiden Watchs  immer sehr nahe beieinander was den Stromverbrauch betraf. 

 

Bekanntlich hat meine Frau eine Samsung Galaxy Watch 46mm BT und ich habe die 46mm LTE-Version.

 

Da ich hier am Standort so gut wie nie LTE zuschalten konnte, und beide Watchs immer mit den gleichen Einstellungen und Eigenschaften versehen waren, konnte ich die Watchs sehr gut zum Vergleichen, bezüglich des Stromverbrauchs, nutzen.

 

Unsere beiden Watchs lagen immer nur wenige Stunden auseinander und mussten fast zeitgleich an die "Tankstelle". 

 

Das funktioniert jetzt nicht mehr. Meine Watch hat auf die Gesamtlaufzeit  (im Moment??) ca. 5 bis 8 Stunden verloren. 

 

Vielleicht ist es ja auch noch zu früh um bereits zum Stromverbrauch meiner Watch etwas zu schreiben. Ich befürchte allerdings, dass es nicht mehr besser wird. Aber wie ich schon schrieb, dass ist für mich kein OK-Kriterium. Dann muss ich sie eben früher aufladen. Ich bin allerdings nicht so naiv zu glauben, dass das "ständige" Aufladen nicht irgendwann Folgen haben wird. 

 

Für mich ist der Umstand, dass meine Samsung Galaxy Watch 46mm LTE jetzt nochmal 2 Prozent Akkukapazität in der Stunde mehr Strom unter LTE-Bedingungen verbraucht, etwas was ich nicht so wirklich toll finde. Ich finde es auch nicht so toll, dass meine Samsung Galaxy Watch 46mm LTE unter LTE-Bedingungen sehr oft in den Hitzeschutzmode wechselt. Das kann ich nun wirklich beurteilen, ich habe meine Watch lange genug unter Tizen-4.0.0.1 getestet und unter Tizen-4.0.0.1 war das definitiv nicht so. In den letzten 9 Monaten bin ich ca. 1200 Kilometer unter LTE-Bedingungen mit meiner Watch durch die Pampa gelaufen und unter LTE-Bedingungen wurde sie weder warm noch musste meine Samsung Galaxy Watch 46mm LTE in den Hitzeschutzmode wechseln. Das ist ein Punkt, der sich bei mir definitiv unter Tizen-4.0.0.4 negativ verändert hat. 

 

Ich bin gespannt was andere Nutzer, die ihre Watch sehr oft unter LTE-Bedingungen nutzen, zu diesem Thema zukünftig schreiben werden. 

 

Den höheren Stromverbrauch, unter normalen Bedingungen, hatte ich nur erwähnt, weil er mir im Zuge meiner ersten Tests aufgefallen war... 

 

So, ich verschwinde jetzt wieder. 

 

Mit lieben Grüßen aus dem Süden von Schevenhütte 

 

Jürgen, der Jäger 

Pathfinder

@Jojoac007 und all,

ich bin auch alles andere als begeistert was diese software betrifft. Auch wenn bei mir aktuell keine großen Verschlechterungen zu beobachten sind so beunruhigt mich doch alles was ich von anderen lese. 

schönen Sonntag allen zusammen. 

Mario

Black Belt 

 

Guten Tag zusammen und hallo Mario,

 

na...., ich habe mich bereits bei meinem Händler vor 3 oder 4 Monaten erkundigt was passiert, wenn der Akku in meiner Watch plötzlich nicht mehr geladen werden kann, oder er extrem an Kapazität verliert. Das ist bei meinem Händler dann glücklicherweise kein Problem und erzeugt für mich keine Zusatzkosten. 

 

Aber für alle Nutzer, die ihre Watchs zum Beispiel bei MM oder gar bei Samsung selbst gekauft haben, wird das die Frage aufwerfen, ob sich der Tausch des Akkumulators dann noch rechnet.

 

Ich gehe von einer maximalen Aufladefähigkeit (wahrscheinlich ist ja ein Lithium-Ionen-Akku verbaut) von 300 bis 350 Ladezyklen aus. Tja, damit dürfte wohl klar sein, wie lange dann die Lebensdauer einer Watch ohne Kapazitätsverluste sein wird. Ich befürchte sogar, es gibt ja leider hierzu keinerlei Literatur, dass der Akkumulator sich nach der maximalen Anzahl der Ladezyklen überhaupt nicht mehr laden lassen wird.

 

Kurz, ca. zwei Jahre nach dem ersten Ladezyklus dürften wohl die ersten Probleme anfangen und jede Stunde, die ein höherer Verbrauch meine Watch früher auf die Ladestation zwingt, reduziert die Akkumulatorenlebensdauer. Deshalb schrieb ich vorhin, dass das dauernde Laden Folgen hat.

 

Ich würde gerne von Samsung wissen wollen, wie hoch die garatierte Anzahl der maximalen Ladezyklen ist. Diesbezüglich habe ich selbst von den Samsung Gear S3 oder Gear 2 Nutzern nie etwas gehört oder gelesen. 

 

Dabei stelle ich mir immer die Frage, ob diese Nutzer ihre Watch dann wegwerfen oder wie auch immer den Akkumulator wechseln lassen? Darüber finde ich kein einziges Posting in der Community. Oder muss man sich stets nach 2 Jahren eine neue Watch kaufen?

 

Angst habe ich vor nichts, aber die Thematik erzeugt bei mir eine sehr hohe Anzahl Fragen, auf die ich bisher keine Antwort erhalten habe. 

 

Bei Samsung habe ich diesbezüglich vor sieben oder acht Monaten einmal das Thema angesprochen. Die Antwort respektive Antworten waren so konfus, ich mag sie überhaupt nicht erwähnen. Auch hier war der Tenor: Nix genaues weiß man........... Das Produkt war zu neu......

 

Mit ganz lieben Grüßen aus dem Süden von Schevenhütte 

 

Jürgen, der Jäger 

Navigator

Eigentlich sagt man ja das ein Lithium Ionen Akku nach 1000 Vollzyklen rund 80 Prozent Restkapazität aufweist. Der Akuu meines S6 hat nach 700 Zyklen in 4 Jahren noch 89 Prozent. Ich lade das Teil sogar ständig wenn ich weiß das ich noch einmal los muss, sind mir 100 Prozent lieber als 70 und so kommt das Ding 2 bis 3 mal am Tag auf die Ladeschale. Und da sind wir beim Punkt, der Ladestrom über Induktion ist ziemlich gering, andere die Quickcharge nutzen, hatten mehr Verschleiß zu beklagen. Und da die Watch auch sehr langsam geladen wird, würde ich das ganze deutlich entspannter sehen. Wenn man das Teil alle 3 Tage lädt, ist wohl eher die Technik veraltet als der Akku spürbar verschlissen da man so gerade auf 120 Zyklen im Jahr kommt. Wenn man den Akku nur bis 80 Prozent auflädt, verschleißt laut These sogar Nur um den Faktor 0.2 statt 1.0 bei 100 Prozent, weshalb es durchaus Sinn machen kann, das Teil bei 80 Prozent zu trennen und dann eben einen Tag eher zu laden

 

Black Belt 

 

Guten Morgen "Andregee",

 

ich gehe mit jeder Deiner Feststellungen konform. Dies trifft aber nur dann zu, wenn wir von normalen Arbeits- und Ladebedingungen ausgehen.

 

Leider trifft das schon lange nicht mehr auf die Samsung Watchs zu. Schaue Dir nur die Samsung Gear S3 zum Beispiel an.

 

Im Moment häufen sich die Hilferufe derer, die jetzt nach dem Update auf Tizen-4.0.0.4 akkutechnisch keinen einzigen Tag mehr über die Runden kommen. Gehen wir zurück zum Januar 2018, als die Watch durch einen Algorithmenfehler in der Lademimik von heute auf morgen regelrecht kaputt gemacht wurde. 

 

Gelernt habe ich daraus, dass die Fehler in den Lade-Algorithmen dazu geführt haben, dass die betroffenen Akkumulatoren unrettbar kaputt waren. Diese Nutzer kämpfen selbst jetzt noch mit ihren defekten Geräten. 

 

Was geschieht, wenn wir jetzt einem solchen Zustand auch in der Samsung Galaxy Watch entgegen gehen? 

 

Auch diesmal hat man an diesem Algorithmus, laut Beschreibung zum Update der Samsung Galaxy Watch 46mm LTE, etwas "positiv" geändert. Ich stelle das Gegenteil von "positiv" fest. Ich bin mir sehr sicher, dass ich auf einer offiziellen Seite von Samsung zu den maximalen Ladezyklen der Samsung Galaxy Watch die Angabe 300 bis 350 gelesen habe (und nein, ich finde diese Seite heute nicht mehr).

 

Ich kann gut Fehler eingestehen, aber mache doch selbst mal den Versuch und frage bei Samsung nach. Eine vernünftige und verbindliche Antwort wirst Du nicht bekommen. Zu viele Faktoren lassen dann eine definitive und verbindliche Antwort nicht zu. Das wiederum ist meine eigene Erfahrung. 

 

Ich gehe davon aus, dass der Akkumulator in der Watch in 2 Jahren anfängt nicht mehr 100 Prozent seiner ehemaligen Ladekapazität zu bringen. Ich glaube auch an 80 Prozent nicht. 

 

Klar, auch diese Diskussion wird bei diesem Thema immer wieder gerne geführt....., die allgemeine Lebensdauer der Watch......., oder dann gibt es schon lange eine neue und viel schönere Watch. Ich weiß nur nicht, ob ich die eigentlich will...... 

 

Knapp 390 Euro, alle zwei Jahre für eine "neue" Watch? Hm...... 

 

Ich stamme aus der Generation "Alles ist zu reparieren". Ich kann mich mit unserer "Wegwerfgesellschaft" und den Dingen die direkt für den Mülleimer geplant und produziert werden nicht solidarisch zeigen respektive erklären. Bei dem Gedanken dreht sich mir der Magen um...... Tja und dann kommt ja auch noch "die geplante Obsoleszenz".............. Eine tolle Mischung.... 

 

Na ja, vielleicht sehe ich das ja auch alles viel zu ernst.......... Auch so ein toller Spruch, wer weiß schon was in zwei Jahren ist........ Das waren wieder ein paar philosophische Gedanken vom Jäger aus Schevenhütte.......... 

 

Mit ganz lieben Grüßen aus dem Süden von Schevenhütte 

 

Jürgen, der Jäger 

Black Belt 

Guten Tag zusammen, 

 

ein Nutzer hat mir gerade geschrieben, dass er Tizen 4.0.0.4 soeben für seine Samsung Galaxy Watch 46mm BT erhalten hat. Es scheint also loszugehen.

 

Mit lieben Grüßen aus dem Süden von Schevenhütte 

 

Jürgen, der Jäger 

Autoren, für die die meisten Likes vergeben wurden