Support

Open search

Akkulaufzeit und Akkuoptimierung bei Samsung Galaxy Smartphones

AuraK Moderator
Moderator

Samsung Akku laden und optimieren.jpg

 

Wie lange hält der Akku meines Samsung Galaxy Smartphones?

Wie kann ich die Akkulaufzeit verlängern?

Warum ist mein Akku nach einem Tag leer?

Wieso hält der Akku nach einem Software-Update nicht mehr so lange?

 

Fragen, die sich rund um die Themen Akkulaufzeit und Akkuleistung eurer Smartphones drehen, erreichen uns immer wieder. Es ist also höchste Zeit, euch umfassend zu diesen Fragen zu informieren. In diesem Artikel findet ihr dementsprechend eine Menge Tipps und Hinweise dazu, wie sich die Akkulaufzeit von Smartphones optimieren lässt.

 

Zunächst könnt ihr für euer Smartphone-Modell auf der jeweiligen Produktseite unter "Spezifikationen > Akku" immer Richtwerte für verschiedene Nutzungs-Szenarien finden, um so ein Gefühl dafür zu bekommen, wie es um die Akkugesundheit eures Gerätes steht.

Für den 3.400 mAh Akku des Galaxy S10 werden beispielsweise bis zu 14 Stunden Internet-Nutzung im WLAN, bis zu 18 Stunden Videowiedergabe und bis zu 21 Stunden Gesprächszeit (bei 3G) angegeben.

Bedenkt aber bitte, dass diese Angaben nicht in Stein gemeißelt sind, sondern abweichen können und natürlich von euren persönlichen Smartphone-Einstellungen sowie eurem Nutzungsverhalten abhängen!

 

Zu Beginn: Allgemeine Informationen zur Lebensdauer und Leistung des Akkus

 

Ganz wichtig ist, dass ihr euch klarmacht: Es gibt nicht "die eine" Nutzungsdauer für euer Smartphone. Wie lange eine Vollladung ausreicht, hängt von unterschiedlichen Dingen ab:

 

  • Wie intensiv nutzt ihr das Gerät – checkt ihr nur alle zwei Stunden mal Nachrichten oder spielt ihr euch stundenlang durch Games wie Fortnite oder Pokémon?
  • Wie intensiv nutzt ihr Dienste wie WLAN, Bluetooth, GPS und NFC?
  • Arbeiten bei euch viele Apps auch im Hintergrund?
  • Welchen Energiemodus ist eingestellt?
  • Wie neu ist euer Smartphone? Sofern ihr es erst ein paar Tage besitzt, dann ist es nicht ungewöhnlich, wenn der Akku schnell leer ist. Der Grund dafür liegt darin, dass das Android System und auch die einzelnen Apps einige Updates durchführen, Daten abgleichen und ihr natürlich vor Freude über euer neues Gerät ganz viel daran ausprobiert und testet. Gebt dem Gerät also ein paar Ladezyklen Zeit.

 

Wie spare ich Akku?

 

Wenn ihr Akku sparen möchtet, dann könnt ihr eine ganze Reihe von Optimierungen vornehmen:

 

  1. Reduzieren der Displayhelligkeit: Zieht die Schnelleinstellungsleiste vom oberen Displayrand herunter und passt die Position des Helligkeitsreglers an. Am besten schaltet ihr zudem die Option "Adaptive Helligkeit" unter "Einstellungen > Anzeige" aus. Diese sorgt normalerweise dafür, dass sich das Display an eure Umgebungshelligkeit anpasst. Besonders an sonnigen Tagen wird die Helligkeit hier sehr hochgefahren und verbraucht dementsprechend eine Menge Energie. Bedenkt dabei aber, dass ohne Adaptive Helligkeit bei zeitgleich hoher Einstellung die Gefahr des Einbrennens besteht (aber das würde auch keinen Akku sparen).

  2. Nutzung des Energiesparmodus: Auf eurem Galaxy Smartphone stehen euch unter "Einstellungen > Gerätewartung > Akku > Energiemodus" vier Modi zur Verfügung:
    a) "Hohe Leistung"
    b) "Optimiert"
    c) "Mittleres Energiesparen"
    d) "Maximales Energiesparen"
    Je nach gewähltem Modus verlängert sich eure Akkulaufzeit teilweise beträchtlich. Das maximale Energiesparen, bei dem ein Großteil der Smartphone-Funktionen deaktiviert werden, eignet sich zum Beispiel, wenn ihr nur noch wenig Akku habt, ihr aber noch dringend für Notfälle per Telefon oder SMS erreichbar sein müsst.

  3. Akkusparmaßnahmen einstellen:
    Unter "Einstellungen > Gerätewartung > Akku > 3 Punkte (oben rechts) > Einstellungen" könnt ihr zudem weitere Akkusparmaßnahmen vornehmen. Besonders interessant ist dort die Option "Adaptiver Akku". Wenn ihr das aktiviert, dann lernt euer Handy anhand eures Nutzerverhaltens, wie ihr welche Apps verwendet. Sie kann sich daraufhin besser an eure Bedürfnisse anpassen.
    Habt ihr ein Galaxy S10 oder Note10 Modell? Dann solltet ihr euch zudem unter "Einstellungen > Gerätewartung > Akku > Energiemodus" die Option "Adaptives Energiesparen" genauer anschauen. Euer Smartphone passt den Energiemodus dann automatisch an eure Nutzung an, um Strom zu sparen.

  4. Empfangsbedingungen beachten: Ist der Empfang nicht ideal – wenn ihr euch zum Beispiel in einem Gebäudekeller oder in einer Region mit schlechter Signalabdeckung befindet – dann führt auch das zu einem erhöhten Akkuverbrauch. Euer Smartphone benötigt in diesem Fall nämlich mehr Power für die Kommunikation mit dem Netz.

  5. Beachten der Umgebungstemperatur: Hitze oder Kälte wirken sich ebenfalls auf den Akku aus. Achtet also darauf, dass ihr euer Smartphone zum Beispiel an sehr heißen oder kalten Tagen nicht in eurem Auto vergesst.

  6. Regelmäßige Software-Updates: Haltet euer Smartphone immer auf dem aktuellen Software-Stand. Das Akkumanagement wird nämlich oft durch eine neue Software-Version optimiert.

  7. Verwendung von Datendiensten: Zur täglichen Smartphone-Nutzung gehören natürlich auch nützliche Dienste wie Bluetooth, GPS und WLAN. Diese sorgen aber auch dafür, dass euer Handy stets auf der Suche nach Satelliten, anderen Geräten und Zugangspunkten ist. Dafür benötigt es – wer ahnt es schon? – Energie. Wenn ihr also gerade nicht auf die Nutzung eines dieser Dienste angewiesen seid, dann lohnt sich die Deaktivierung. Über die Schnellstartleiste greift ihr zügig auf die Optionen zu – so habt ihr sie im Handumdrehen wieder eingeschaltet. 

 

Was sagt die Akkuverbrauchs-Anzeige in der Gerätewartung aus?

 

Wie es generell um die Gesundheit eures Akkus steht, erfahrt ihr unter "Einstellungen > Gerätewartung  > Akku > Akkuverbrauch":

 

Samsung Galaxy Smartphone Akkuverbrauch Screenshot.jpg

 

Nach diesem Screenshot verlangen wir oft, damit wir die Akkuleistung eures Smartphones besser beurteilen können. Der Screenshot ist besonders aussagekräftig, wenn ihr wartet, bis euer Akku fast leer ist (also bei ca. 10 – 15%). Ihr solltet das Handy bis dahin weder zwischenladen noch ausschalten. Außerdem sollte idealerweise kein Energiesparmodus aktiv sein, um die Angaben nicht zu verfälschen.

 

Aber was erkennt man eigentlich auf diesem Screenshot? Zunächst einmal ist der Graph ganz oben von Interesse. Hier wird euch die bisherige Nutzungszeit seit der letzten Vollladung angezeigt (grüner Teil der Linie) und eine Prognose für die verbleibende Zeit gegeben (gepunkteter Teil der Linie):

 

Samsung Galaxy Screenshot Akkuverbrauch gestrichelte Linie.jpg.png

 

Wenn der Verlauf so ausschaut, dann liegt übrigens nichts im Argen, sondern es handelt sich um ein ganz normales Verbrauchsbild. Auch die Zeitangaben bewegen sich absolut im Rahmen.

 

Sieht euer Graph so aus wie der folgende, dann habt ihr euer Smartphone zwischengeladen. Dadurch entstehen dann die kleinen Anstiege:

 

Samsung Galaxy Akkuverbrauch Zwischenladung.jpg

 

Wenn euch Unterbrechungen angezeigt werden, dann war euer Smartphone zwischendrin mal ausgeschaltet:

 

Samsung Galaxy Akkuverbrauch zwischenzeitliche Ausschaltung.jpg

 

Es gibt aber auch andere Erscheinungsbilder des Graphen. Stürzt beispielsweise die Akkuladung ab einem bestimmten Punkt rapide ab, so wie bei diesem Screenshot, dann solltet ihr euer Smartphone auf jeden Fall überprüfen lassen, denn es könnte sich um einen Defekt handeln:

 

Samsung Galaxy Akkuverbrauch Plötzliche Entladung.jpg

 

Unter diesem Graphen findet ihr eine Übersicht aller (System-)Apps, die am Akkuverbrauch seit der letzten Vollladung beteiligt sind. Auch hier lassen sich bei genauem Hinsehen viele aufschlussreiche Details erkennen:

 

Hohe Bildschirmlaufzeiten werden zum Beispiel verursacht, wenn ihr intensiv direkt am Gerät arbeitet: chatten, schreiben, spielen, Videos schauen. Aber auch die Funktion "Always On Display" ist für höhere Verbrauchswerte beim Display verantwortlich.

 

Wenn ihr Gamer seid, dann ist es natürlich logisch, dass die Gaming-Apps einen der oberen Ränge in dieser Liste einnehmen. Dadurch bedingt steigt dann auch der Akkuverbrauch vom Android System, denn natürlich arbeitet das gesamte Gerät, wenn ihr zockt:

 

Samsung Galaxy Smartphone Akkuverbrauch Gamer.jpg

 

 

Alles (start)klar für einen ausdauernden Akku?

 

Ich hoffe, ich konnte euch hier einige wichtige Einblicke und Informationen zum Thema Akkulaufzeit und Akkuoptimierung mit an die Hand geben. Ihr habt noch Fragen oder Feedback? Kein Problem! Meldet euch in den Kommentaren. Wir Moderatoren helfen euch gerne weiter.

 

14 Kommentare
Voyager

Soweit ok. Aber hieß es nicht mal das AOD soll nicht mehr als 5% Akku am Tag klauen!? Jetzt wird es hier als kleiner Akkufresser benannt 

AlwinS Moderator
Moderator

Hallo @Teufelsj, wo hast du diese Information denn her?  Der Akkuverbrauch des Always On Display kann je nachdem, welche Art der Anzeige du verwendest und ob es dauerhaft oder nur nach dem Antippen angezeigt wird variieren. 

Voyager
Vom Support!!
First Poster

Ok wann

Explorer

Ein ständiger Ladezustand zwischen 30 und 70 Prozent erhöht die Lebensdauer bei Li-Ion-Akkus.Nicht zu voll laden: Generell sind dauerhaft hohe Ladezustände schädlich für einen Lithium-Ionen-Akku.Hohe Temperaturen, vor allem mit hohem Ladezustand, führen zu irreversiblen Schäden.Sollte der Akku gelagert werden, empfiehlt es sich, den Akku auf ungefähr 40-60 Prozent der Ladung zu bringen und bei Temperaturen zwischen 0 und 15 Grad zu lagern

Entlade den Akku möglichst nie ganz, sondern schließe das Stromkabel bei 20-30 Prozent wieder an.

Lade den Akku nicht ganz voll, versuche die Prozent-Anzeige zwischen 30 und 80 Prozent zu halten.

AuraK Moderator
Moderator

Vielen Dank für die zusätzlichen Hinweise zum Thema Laden, @michael_freak-.

 

Wir empfehlen, unsere Geräte stets mit original Samsung Zubehör (Kabel und Adapter) zu laden. Zudem sollte das Ladekabel vom Smartphone getrennt werden, sobald der Akku die Vollladung erreicht hat. Bei welchem Akkustand ein Handy aufgeladen wird, ist an sich nicht relevant, da Li-Ion Akkus keinen Memory Effekt haben. Es gibt aber durchaus Meinungen, dass der Akku am besten zwischen 20% und 80% geladen werden sollte.

 

Weitere Tipps zum korrekten Aufladen unserer Smartphones findet ihr übrigens auch in dieser FAQ:

 

Was sollte ich beim Laden von Samsung Smartphone-Akkus beachten?

 

Explorer

es tut mir leid weg den Link endschzligung 

 

Explorer

15 bis 20 Watt in das Gerät Da durch  ist der Akku Deines Gerätes meist mindestens doppelt so schnell komplett aufgelade 

Explorer

meist als Kapazität bezeichnet um die 3.000 bis 4.000 Milliamperestunden Wiederaufleben Akku akkuzyklen 

Explorer

20 60 optimal akkuzyklen 

AuraK Moderator
Moderator

Hallo @michael_freak-,

 

bitte denke zukünftig aus urheberrechtlichen Gründen daran, die Quelle, aus der du zitierst, mit anzugeben. Deine letzten Kommentare stammen ja 1:1 aus diesem Text sowie diesem Beitrag von handy.de, und aus dem gutefrage.net Forum.

 

Die Verletzung des Urheberrechts verstößt gegen unsere Community Richtlinien und Nutzungsbedingungen und wird bei wiederholtem Vorkommen durch Sperrungen geahndet. 

 

Unsere Sperren:

 

Verwarnung  1. Sperre - 1 Tag oder 1 Wochenende 2. Sperre - 7 Tage 3. Sperre - 30 Tage 4. Sperre - 90 Tage 5. Sperre - 365 Tage 6. Sperre - dauerhaft

(Wir behalten uns vor, bei massiven Verstößen gegen die Community-Richtlinien schon früher dauerhaft zu sperren)

 

Super Artikel @AuraK. Das mit der Gerätewartung hab ich jetzt auch ner Freundin empfohlen wiel die spielt so viele Spiele und wundert sich dann wo der AKku hin ist

Explorer

Screenshot_20191030-161755_Settings.jpg

 

wer 20 80 bleibt 

 

spart Akku 

 

die schnell lade Funktion empfehle ich nicht weil es zu akkuzyklen Leistung verbraucht 

 

erst Akku 15 lernen dan 100 aufladen 

 

im game sollte du die Helligkeit hoch drehen weil der Akku Energie braucht

 

1 2 Stunden ok dan sollte du aufhören 

 

 

Apprentice

Ich hab meinen Akku auch optimiert.  Note 9 gerootet und mit XXX (Anmerkung: Beitrag von Moderator editiert) ganze 135 für mich nutzlose Apps und Hintergrunddienste eingefroren bzw. deaktiviert oder deinstalliert. Auch die Gerätewartung die ständig im Hintergrund Apps, Speicherplatz und Akku überwacht.  Mehr Speicherplatz, mehr Rechenleistung für sinnvolle Sachen, keinerlei Nutzungseinschränkungen und deutlich mehr Akkulaufzeit.

Die Reduzierung nur auf das wesentliche - also die Apps die der Nutzer auch wirklich braucht oder nutzt - bringt die größten Effekte.

Die Dinger mit allem Möglichen randvoll zu stopfen, und jegliche deinstallation verhindern zu wollen, führt Ihre Tipps zur 

Akkuoptimierung ad absurdum.

Screenshot_20191023-173332_SD Maid.jpg

Und was die anderen Tipps angeht, wie den Akku nur zu 80% zu laden und nur bis 20% zu entladen, ist das eher ein Plazebo. Derartige Aufmerksamkeit zu investieren, damit der Akku vielleicht 1 Monat länger hält, kostet mehr Lebenszeit und Nerven als es die Sache wert ist.  Die Lebensdauer hängt in viel entscheidenderem Maße von der Akkuqualität ab.  Serienstreuung. Weniger vom 20/80 Zyclus. Keiner kann das nachweisen, das dem wirklich so ist. Das ist in etwa so, als würde man sagen, jeder der zwei Äpfel am Tag ist lebt 5 Jahre länger.

Das der Akku geschont wird, sollte schon die integrierte Ladeschaltung überwachen, indem der Ladevorgang rechtzeitig beendet wird wenn der Akku voll ist und das Smartphone rechtzeitig abgeschaltet wird, wenn der Akku leer ist.

Was dem Akku schadet, ist ein Überladen - also längeres Weiterladen über die 100% hinaus - oder ein Tiefentladen unter die Ladeschlußspannung.

Ich betreibe seit 40Jahren Modellflug mit NiCd/NiMh Akkus und seit deren Erscheinen mit Lipos. Meine Ladegeräte laden alle bis 4,22V und die Akkus werden mit Abschaltautomatik bis auf 3,2V entladen. Leerlaufspannung.  Die halten Jahre. Und genau das sollte eine Intelligente Lade-/Akkukontrolle automatisch erledigen. Warum hier der Nutzer tätig werden soll - im Zeitalter von KI - erschließt sich mir in keinster Weise.

Genauso verfahre ich schon seit über 15 Jahren mit allen meinen Handys. Wenn leer,  wird über Nacht geladen und morgens ist der Akku voll. Dann wird genutzt bis zur Selbstabschaltung oder wenn eher Nacht ist auch schon mal eher wieder über Nacht geladen. Meine Akkus haben bis jetzt alle 4-6 Jahre gehalten. Die Dinger werden genutzt und nicht verhätschelt. Wer hat schon Zeit ständig aufzupassen wenn der Akku voll ist